Blogsitter Katharina - mit DIY

Montag, Juli 13, 2015


Hallo ihr Lieben,
die folgende Anleitung kennt ihr eventuell schon aus meinem Beitrag zu Janna Werner´s Online Kurs Sommernachtstraum. Diesen gibt es so nun ja leider nicht mehr, daher gibt es die Anleitung heute in meinem Beitrag als Urlaubsvertretung: Eingemachtes stilvoll verschenken - eine sommerliche Geschenkverpackung

Im Sommer gibt es sie im Überfluss - Erdbeeren, Aprikosen, Kirschen, die verschiedensten Kräuter und Gemüse. Gegen Ende des Sommers erfreuen uns Zucchini und Kürbis, Zwiebel und Knoblauch. 
Ob Marmeladen, Pesto, Grillsaucen, Würzmischungen, eingemachtes Gemüse, Rumtopf oder der berühmt-beliebte "Kuchen im Glas" - sogar selbst gemachtes Badesalz, Gesichtscremen oder Heilsalben - Es wird fröhlich eingelegt, eingekocht, zusammen gerührt und gebacken. 
Was gibt es da Schöneres, als auch liebe Freunde und Bekannte bei Grillfesten, Einladungen oder geselligem Beisammensein mit diesen selbst gemachten Einzigartigkeiten zu erfreuen. (Am Ende dieses Artikels habe ich eine kleine Linksammlung für euch zusammen gestellt mit deren Hilfe ihr schnell und einfach das richtige Rezept für eure eigenen kleinen Geschenke finden könnt)

Vor Kurzem entdeckte ich durch Zufall diese entzückenden (und kostengünstigen) Einmachgläser bei NanuNana. Zum Verschenken besonders geeignet erschienen mir die ganz Kleinen mit 50ml Inhalt.


In der nachfolgenden Anleitung möchte ich euch erklären, wie ihr ganz einfach eine stabile, einzigartige Verpackung für diese kleinen Einmachgläser falzen könnt. Die Verpackung (der Display) bietet genug Platz, um sie nach Herzenslust zu dekorieren und zu bescrappen. So erhaltet ihr ein großartiges Mitbringsel, welches zu 100% auch den skeptischsten "Nicht-Kreativen" "Aaahs & Ohhhs" entlocken wird.

Tipp: Wenn das Geschenk etwas größer ausfallen soll, dann könnt ihr 2 dieser displays gestalten und an der Rückseite aneinander kleben.

Laßt uns beginnen:
Als Grundlage für 3D Projekte verwende ich sehr gerne dickes Aquarellpapier (300g). Zum Einen ist es sehr stabil und gibt dem fertigen Projekt ein sehr hochwertiges Look and Feel, zum Anderen gibt mir dieses Papier auch die Möglichkeit meinen Hintergrund (mit Sprays, Acryl- oder Aquarellfarben) selbst zu gestalten, ohne dass es sich wellt oder aufraut. 

Ausserdem verwende ich zum Falzen und abmessen meinen Scor-Pal (US - inch Format).

Für meine Geschenkverpackung brauche ich 2 Stück von diesem stabilen 300g Papier: 
Papier 1: 9.5 x 12'' (ca. 24.13 x 30.5cm) - dies wird die eigentliche Verpackung
Papier 2: 5 x 3.5'' ( ca. 6.4 x 8.9cm) - dies ist die Halterung für die Einmachgläser

Falzungen und Zuschnitt von Papier 1:
Das Papier liegt quer auf meinem Scor-Pal. Nun falze ich bei 3.5'' (8.9cm) und bei 8.5''(21.6). Danach drehe ich das Papier um 90°, sodass es längs liegt. Ich falze bei 5.5'' (14cm) und bei 8'' (20.3cm).


Zusätzlich falze ich bei 6'' (15.2cm) - hier aber nur bis zu dem Querfalz 8.5'' - dann setze ich ab und falze erst wieder weiter ab Querfalz 3.5''


Die so entstandenen 2 Rechtecke zwischen den Falzen 6'' und 8'' schneide ich nun mit einer Schere weg.  ACHTUNG: Das Mittelteil unbeschädigt lassen! Siehe Foto 5.


Danach lege ich das Papier schräg auf das Falzbrett, so dass ich die Linie 3.5'' (der langen Seite) mit der Linie 5.5'' (der kurzen Seite) verbinden kann. Das selbe mache ich mit der Linie 8.5 der langen Seite und der Linie 5.5'' der kurzen Seite. 



Dadurch erhalte ich 2 Dreiecke, die ich mit der Schere oder einem Scheidebrett wegschneide. 


Nun kommen wir zum Endspurt. Ich lege das Papier wieder quer auf mein Falzbrett und falze nun bei 1'' (ca. 2.5cm) und bei 11'' (ca. 28cm) und schneide entlang der Falzlinie mit meiner Schere ab.


An der langen Lasche ganz unten falze ich noch bei 3'' (ca. 7.6cm) und bei 9'' (ca. 22.86cm) - aber ACHTUNG - nur bei der unteren Lasche (zwischen Längsfalz 8'' und 9.5''), nicht über das gesamte Papier!! Entlang dieser Falzlinie abschneiden.


Damit die Klebelaschen sauber abschließen und nicht überstehen, schneide ich diese immer schräg ein.



Fertig sieht Papier #1 wie folgt aus:


Falzungen und Zuschnitt von Papier 2:
Das 2. Papier ist im Gegensatz zu Papier 1 sehr schnell fertig. Ich lege es im Hochformat auf mein Falzbrett und falze bei 0.5'' (ca. 1.27cm) und bei 3'' (ca. 7.6cm). Die so entstandenen Klebelaschen schneide ich wieder schräg zu.


Für die 2 Kreise, in die man zum Schluss die Einmachgläser stellt, verwende ich eine Kreisstanze von Spellbinders Nestabilities mit dem Durchmesser 4.7 cm. Ihr könnt aber auch einen Kreisstanzer verwenden, oder euch mit einem Zirkel den gewünschten Kreis vorzeichnen und dann von Hand ausschneiden. Wenn ihr nach der inkludierten Vorlage arbeitet, dann sind die Kreise schon vorgezeichnet.


Dekoration der Verpackung:
Bevor wir die Verpackung zusammenkleben, werden wir diese dekorieren, um ein Gesamtkunstwerk daraus zu machen. Ich beginne gerne mit der Auswahl des Designpapiers, da durch die Kombination der Farben und Muster meine Kreativität angeregt wird. Oft gibt mir dieser Input schon die Richtung für das weitere Design vor. 

Das Ziel meiner Gestaltung von heute ist ein sehr zartes, feminines Design mit Blumen und Schnörkel. Als Papierkollektion habe ich "Sweet Girl" von Echo Park gewählt. 


Aus diesen Papieren schneide ich mir die Stücke für die einzelnen Flächen der Verpackung zu, und zwar so, dass rundherum noch ein kleiner weisser Rand bleibt. Das wirkt elegant und gibt der Gestaltung mehr Dimension.

Die Rückseite und die Seitenwände werde ich nicht zusätzlich dekorieren, da reicht lediglich eine Schicht Motivpapier. Ich möchte die Verpackung nicht überladen und durch die Dekoration vorne einen Blickfang schaffen.


Im Anschluss suche ich mir die Hauptelemente meiner Dekoration zusammen. Bei Geschenkverpackungen arbeite ich sehr gerne mit Stanzen (hier von Whiff of Joy), die ich mit den vorher ausgesuchten Papieren verwende. Ausserdem tobe ich mich gerne mit Dimensionalität aus (bei Karten oder Layouts muss man immer darauf achten, dass es flach bleibt). Weiter unten gibt es zu dem Thema mehr.



Sehr gerne verwende ich die Stanze für gerollte Blumen (siehe folgendes Foto). Es lassen sich damit verschiedenste Formen erzielen, je nachdem wie fest man die Blume aufrollt, ob man die Blütenblätter aufrollt oder nicht, ob man die fertige Blume in die Länge zieht, oder möglichst flach zusammendrückt. 


Am Einfachsten geht es, wenn ihr einen dünnen Spieß verwendet und die ausgestanzten "Schnecken" von Aussen nach Innen aufrollt. Wenn sie komplett zusammengerollt ist, könnt ihr sie wieder etwas "ent-rollen", jenachdem welche Größe der Blume ihr erhalten wollt. Ihr könnt sie beispielsweise auch wie eine Eistüte auseinanderziehen, wodurch sich eine zapfenförmige Form ergibt.  Sobald die gewünschte Form erreicht ist, mit einem großzügigen Tropfen Klebstoff den Kreis am Ende der Schnecke bestreichen und die Blume so fixieren. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann von Oben auch noch Klebstoff in die Blume hineinspritzen.

Tipp: Realistischer und filigraner werden die Blumen, wenn man mit dem Stäbchen (das man für das Aufrollen verwendet hat), die Blütenblätter leicht nach Aussen biegt. 



Es gibt viele Möglichkeiten diese selbstgemachten Papierblumen noch weiter zu schmücken. 
Zum Beispiel kann man mit Draht und "Flower Soft" (das sind kleine gefärbte Streusel) Blütenstängel basteln, die man ins Zentrum der Blumen klebt. Ich habe mich für die einfache Variante einer großen Halbperle entschieden. Die Blütenblätter selbst habe ich mit Glitzer Embossingpulver verziert. Ihr könnt aber auch Tropfen von Glossy Accents darauf platzieren oder mit Stickles arbeiten.


Ebenfalls mit dem Glitzer EmbossingPulver bearbeitet habe ich die ausgestanzte Ranke. Diese Technik gibt filigranen Stanzteilen einerseits mehr Stabilität und andererseits eine schöne Optik und einen "Schutzlack".



Tipp: Überall Glitzer? Ich ärgere mich darüber nicht mehr, denn mit dem "Glitter Clean Up Cloth" von Scor-Pal bleibt der Glitzer in dem Tuch hängen und nicht an meinen Händen, meinen Kleider oder in meinen Haaren.


Nachdem ich nun alle Elemente meiner Deko zusammen habe, lege ich mir diese auf dem Papier für das Mittelteil der Verpackung zurecht. Wenn ich mit dem Layout zufrieden bin, fange ich an die einzelnen Elemente fest zu kleben. Dazu verwende ich (je nach Art des Element, das geklebt werden soll) unterschiedliche Methoden. 

- doppelseitiges Klebeband, wenn die Gefahr besteht, dass Flüssigkleber das Papier wellt
- Heisskleber oder Glossy Accents bei schweren oder unförmigen Design Elementen (Knöpfen, Blumen, Elemente aus Kunststoff oder Steine...)
- schnell klebender Flüssigkleber, der transparent abtrocknet, mit einer feinen Spitze - ich habe vor Jahren den Multikleber von CreaDirect für mich entdeckt.
- wenn ich nähe, dann klebe ich meistens die Papiere vorher fest - so ist das Nähen nur ein weiteres Designelement - bei Bändern allerdings kann es schon vorkommen, dass ich sie nur fest nähe, ohne zu kleben, damit es keine unschönen Kleberückstände gibt.


Unter dem Blumenbouquet habe ich eine doppelte Schleife aus Knopfgarn verwendet. Ich erkläre euch im Folgenden wie ihr diese einfach selbst machen könnt:


Zuerst wickelt ihr euch so viele Reihen Garn um die Finger der linken Hand wie viele Bögen die Schleife haben soll - wenn ihr die Schleife größer haben wollt, müsst ihr die Finger spreizen. 


Danach zieht ihr das gewickelte Garn von euren Fingern und haltet es mittig zusammen. Mit dem einen Ende wickelt ihr nun um die Mitte herum und macht einen Knoten.


Wenn ihr wollt, könnt ihr ein paar der Maschen durchschneiden, das sieht noch mal etwas natürlicher aus - muss aber nicht sein.


Nun ist meine Hauptdekoration fertig gebastelt, ich klebe sie auf den Mittelteil der Verpackung und klebe auch diese selbst zusammen. Ich verwende dazu den schnell trocknenden Flüssigkleber von Crea Direct, aber auch starkes doppelseitiges Klebeband ist gut geeignet. Auf jeden Fall sollte es gut halten, denn es ist nicht so schön, wenn die Verpackung beim Verschenken auseinander fällt.

Papierteil 2, zur Halterung der Einmachgläser, klebe ich ganz zum Schluss fest. Hierbei achte ich darauf, dass es die Dekoration nicht überlappt. Ihr solltet schon am Anfang darauf achten, dass die Hauptdekoration nicht zu tief angesetzt wird, da man sie sonst gar nicht mehr sieht.

Auf dem folgenden Foto seht ihr, dass ich die Gläser schon gefüllt habe. Die Verpackung eignete sich gerade zufällig sehr gut als Mitbringsel zu einem Geburtstags-Grillfest (natürlich hatte ich auch noch andere "Gaben", aber dies war eine kleine Delikatesse nur für das Geburtstagskind). Und zwar waren in Glas 1, in Weinbrand eingelegte Erdbeeren, in Glas 2 Prosecco - ein Erdbeerbowlen Kit.



Hier noch ein weiteres Designbeispiel. Den zentralen Blickfang bildet hier der gestempelte und ausgeschnittene Text auf einer Schicht von Doilies. Ein kleines Blumenbouquet kam auch wieder zum Einsatz. Die kleinen Schmetterlinge waren Teil des Motivpapiers. Ich habe sie ausgeschnitten und Glitzerkleber über die Mitte gestrichen. Den Rahmen für den Text "Iss mich!" (von Stampin' Up) habe ich zuerst mit einem Sandblock aufgeraut und dann mit weisser Crackle paint gestrichen. 




Nachfolgend wie versprochen die Links zu passenden Rezepten für das Verschenken in Einmachgläsern.


Kurzzusammenfassung für das schnelle Gestalten:
- Größe Papier 1: 9.5 x 12 ''
- Größe Papier 2: 5 x 3.5''

Falzen Papier1:
- quer bei 3.5'' und 8.5''
- längs bei 5.5'' und 8'' - ausserdem bei 6'' (hier nur bis zu Längsfalz 8.5'' - absetzen - weiterfalzen bei Längsfalz 3.5'')
- Rechtecke zwischen Falz 6'' und 8'' wegschneiden - ACHTUNG: Mittelteil zw. Querfalzen 3.5'' und 8.5'' unbeschädigt lassen!!
- quer: auf der linken Seite die Spitze von Falz 3.5'' mit Falz 5.5'' SCHRÄG verbinden
auf der rechten Seite die Spitze von Falz 8.5'' mit Falz 5.5'' SCHRÄG verbinden
- abschneiden
- quer: bei 1'' und 11'' falzen - abschneiden
- unterste Lasche ebenfalls auf nur 1'' kürzen

Falzen Papier2:
- längs: bei 1/2'' und bei 3''

Viel Spaß beim Nachmachen und viele liebe Grüße, Katharina

Blog | Instagram | Facebook | Pinterest

14 Liebe Kommentare

  1. Wow, das nenn´ich mal stilvoll verpackt =)
    Vielen Dank für diese Anleitung und einen guten Start in die Woche!

    Liebe Grüße
    Eileen

    AntwortenLöschen
  2. WOW!!! Was für eine WAHNSINNS tolle Geschenkverpackung (alles andere natürlich auch) und alles mit so viel Liebe selbstgemacht ich bin überwältigt!
    liebe grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für ein reichhaltiger Beitrag. Den muss ich mir nachher nochmal in Ruhe zu Gemüte führen, hab aber schon einiges Interessantes entdeckt. Danke für die tolle Anleitung und die Endergebnisse sind entzückend.
    Viele Grüße, Anne.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen, vielen Dank für diese tolle Anleitung. Die Verpackung ist einfach großartig, dann noch dazu die Rezeptesammlung - perfekt!
    Ich koche jedes Jahr Unmengen Holundersaft, das nimmt mittlerweile schon fast massenproduktionsmäßige Formen an. Praktischerweise vermehrt sich unser Holunder immer weiter und so habe ich in der kalten Jahreszeit immer ein schönes Mitbringsel. Ich fülle den Saft immer in kleine Glasflaschen, die ich mit Ettiketten etc. dekoriere. Dieses Jahr werde ich für besonders liebe Menschen aber unbedingt dein Display ausprobieren.

    Viele liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist ja mal mega aufwendig, aber auch eine tolle Verpackung

    AntwortenLöschen
  6. Also, das bekäme ich auch gern geschenkt... :-)

    AntwortenLöschen
  7. Super!!!!!!
    Vielen Dank für die tolle und ausführliche Anleitung und die geniale Linksammlung.
    Lg
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. wow, das sieht echt super aus und sehr aufwändig! aber die gläser kommen toll zur geltung. vielen dank für die ausführliche anleitung!!

    viele grüße
    daniela

    AntwortenLöschen
  9. Eine klasse Idee!! Das muss ich mir merken :) liebe Grüsse Steffi

    AntwortenLöschen
  10. gefällt mir super!!

    liebe Grüße

    Annette

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja wirklich süß und ein tolles Mitbringsel!

    AntwortenLöschen
  12. Einfach nur WOW...das ist ja krass auffwändig UND liebevoll gestaltet! Ganz toll!!
    LG

    AntwortenLöschen
  13. Schon ein Lesezeichen gesetzt, ein tolles Mitbringsel.
    Deine Verzierzierung gefällt mit mit, so mit Blümchen, Herzen, Pfeile usw.
    Sowas brauche ich immer mal.
    Und vielen Dank für die Linksammlung der Rezepte.
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  14. Hmm mein Kommentar ist hier gar nicht aufgetaucht :-(
    Ich find's einfach eine irre geniale Geschenkidee. Wer sich da nicht freut...der hat gar nicht verdient, so was hübsches zu bekommen! Prosecco im Einmachglas ist auch genial :))

    glg Dunja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, darüber freue ich mich sehr. Falls du mir eine Frage stellst, schau auf jedenfall noch einmal rein. Ich versuche alles zeitnah zu beantworten. :)
Hab einen tollen Tag!