Eine Collage zum Wort des Jahres - ONE LITTLE WORD

Montag, Februar 16, 2015

Ihr Lieben, wie ihr wisst gibt es für mich in 2015 keine Vorsätze sondern ein Wort, welches mich begleitet. Das Wort lautet "flourish". Für mich eine sehr starke Jahresbegleitung, bringt es doch ziemlich viele Veränderungen mit sich, vorausgesetzt man lässt es zu. Flourish bedeutet so viel wie beruflich/geschäftlich erfolgreich sein, etwas ausschmücken, netzwerken und aufblühen. Wer mehr über One Little Word und alles dahinter erfahren möchte, klickt bitte zu meinem Post von Anfang Januar. Dort gibt es Erläuterungen, ein Video und meine Gedanken zum Einstieg.

Wie viele Menschen habe ich viele Träume und Ziele die ich in meinem Leben verwirklichen möchte. Privat habe ich mein großes Glück gefunden, beruflich bin ich aber leider noch nicht angekommen. In den letzten Jahren formten sich immer wieder die selben Gedanken in meinem Kopf… Aber wie das immer so ist, die größte Blockade ist man meistens einfach selbst. Kennt ihr das? 


Ali Edwards gibt den Teilnehmern ihres Workshops monatlich kleine Aufgaben an die Hand. Diese unterstützen ein wenig sich mit dem gewählten Wort auseinanderzusetzen und zu schauen, wo der Weg hinführt. Ich nehme den Workshop sehr ernst, weil ich für mich etwas verändern möchte und dazu gehört es eben leider auch sich mit sich selber und den Themen die mich beschäftigen hinzusetzen und eine Lösung zu finden. ;) 

Wie ihr schon sehen könnt war die 2. Aufgabe im Kurs von Ali eine Collage zu erstellen. Darf ich euch was verraten? Ich hasse es Collagen aus Zeitungsschnipseln zu erstellen. Schon in der Schule fand ich das k***e. Gut, ich hätte diese Aufgabe natürlich überspringen können. Denn nichts ist Pflicht! Aber ich fange nichts an, ohne es zu beenden. ;) Dann kam einer dieser Sonntage an denen eh irgendwie nichts so lief wie ich wollte, der Stapel aussortierter Zeitschriften lachte mich an und Leinwände habe ich eigentlich immer zu Hause. Also los, dachte ich mir. 

Meine Abneigung gegen Collagengestaltung fand übrigens ihren Höhepunkt bei einem Auswahlverfahren für eine Ausbildung vor ein paar Jahren. Mit knapp 15 anderen Personen sollte ich neben Mathe-, Englisch- und Deutschtests auch so eine lustige Collage erstellen. Größe des Blattes war DIN A4 (Entschuldigung, aber da passt nichts drauf!?) und die Auswahl der Magazine beschränkte sich auf eine pro Person. Im übrigen waren diese von vorherigen Auswahlverfahren schon so zerfleddert, dass man quasi durch die Zeitschrift durchgucken konnte. So viele Löcher hatte die. Und dann versuch da mal eine Collage über deinen Wunschberuf und deine Stärken zu erstellen. Naja, den Ausbildungsplatz habe ich übrigens nicht bekommen. Wegen Mathe… Heute nutze ich einen Taschenrechner und lache drüber. Ausser über diese Collagensache. ;)


Aber wie ihr sehen könnt, habe ich es getan und ich bin auch zufrieden mit ihr! :) Sie gefällt mir so gut, dass ich sogar mein kleines Scrapzimmer umstellen möchte, nur um diese Collage aufzuhängen. Verrückt! ;) Es tat gut sich die Textpassagen und Bilder aus den Zeitschriften auszusuchen die einen gerade ansprachen. Die Visualisierung seines Wortes hilft manchmal seinen Weg zu finden oder seine Wünsche und Ziele klar zu äußern. Dadurch, das ich aus unterschiedlichen Zeitschriften Material genommen habe, fühlte es sich für mich an als würde mir jemand von außen ein paar Impulse geben. Klingt ein wenig komisch oder? :)

Mein Highlight ist Astrid Lindgren auf der Schaukel (auf dem ersten Foto auf der Collage oben rechts). Eine wahnsinnig inspirierende Frau. Im Hintergrund der kompletten Leinwand befindet sich ein Text über Perfektionismus aus dem Magazin "Psychologie heute". Für mich als kleine Erinnerung, dass eben nicht immer alles perfekt laufen muss und ich durchaus auch mal Fehler machen darf. Diese Erlaubnis muss ich mir immer wieder selber geben… 


Und ja: Was fühlt sich morgen immer noch gut an? Ich meine, wer weiss das schon so genau?
Mein One Little Word begleitet mich nun seit Mitte Dezember. Da wusste ich schon welches Wort mich begleiten soll. Seit Anfang Januar ist so viel passiert, ich habe Projekte abgesagt und neue in Angriff genommen, bin in ein paar Dingen einen Schritt zurück gegangen weil ich das Gefühl hatte festzustecken und merke nun das sich diese Anspannungen lösen… Ich finde es furchtbar spannend all dies zu beobachten und festzustellen, dass sich schnell doch sehr viel verändert wenn man es zulässt. Und auch wenn ich nun schon ein bisschen mutig sein musste, so fühlt es sich für mich richtig gut an. Ich habe zum Beispiel ein paar liebe Menschen getroffen und angeschrieben, dass hätte ich vor ein paar Wochen noch nicht getan. :) Das ich nun für Sizzix als Creative Blogger tätig bin, dass hätte ich wohl auch nie für möglich gehalten.  

Den Schriftzug "flourish" habe ich übrigens mit meiner Silhouette Portrait zweimal ausgeschnitten und übereinander geklebt. So wird er ein bisschen stabiler. Mit Aquarellfarbe im Lieblingston bemalen und mit Hilfe von ein paar 3D-Klebepads auf der Leinwand aufbringen. Fertig. :) 

Und wie seht ihr das? Macht ihr bei dem One Little Word mit, oder habt ihr lieber viele kleine Vorsätze? Was mich aber am meisten interessiert: Wer von euch mag Collagen auch nicht so gern? Hand hoch! :)
Habt einen schönen Tag, xo Julia

8 Liebe Kommentare

  1. Also, ich finde Collagen toll, kann man doch auf ihnen all das zeigen was einem gefällt und das alles aufeinmal...;-) übrigens, deine Collage finde ich SUPERTOLL! und du hast recht, sie hat einen besonderen Platz verdient.
    liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Collagen können wirklich schön sein... leider gelingen sie mir selten so, wie ich sie gern hätte.
    Deine Collage hingegen ist echt wunderschön geworden! Ich finde sie hat auf alle Fälle einen Platz in deiner Nähe verdient.
    Viele liebe Grüße und einen guten Start in die Woche~
    Zombie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Zombie! :) Genau das ist auch mein Problem. Es wird nie so wie ich es will… Kann mich irgendwie nicht so richtig darauf einlassen, dass ich die Sachen zum ausschneiden nicht beeinflussen kann. Da bin ich dann relativ schnell genervt… ;) LG

      Löschen
  3. Ich mache dieses Jahr das erste Mal bei one little word mit. Mein Wort ist Geduld, davon hab ich viel zu wenig. Ich habe schon seit Jahren keine Collage mehr gemacht und war sehr skeptisch. Aber, es hat einfach nur Spaß gemacht und ich bin froh diese Lektion nicht ausgelassen zu haben. Deine Collage gefällt mir übrigens wirklich gut. Ich wünsche Dir alles Gute beim Erreichen deiner beruflichen Ziele und noch viel Spaß mit olw2015.
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Melanie! Ich bin dieses Jahr auch zum ersten Mal dabei und finde diesen Workshop richtig gut. Zuerst wollte ich die Lektion auch auslassen, aber es hat wirklich Spaß gemacht. Ganz liebe Grüße Julia

      Löschen
  4. Liebe Julia,

    Deine Collage finde ich wunderschön... Mir geht es in zwei Punkten genau wie Dir. Erstens mag ich Collagen auch nocht so sehr (schlechte Erfahrung in der Schule) und was Du über Deine berufliche Situation schreibst, kenne ich auch...

    Ich werde die Lesson aber nicht auslassen, meine Collage wird aber bestimmt eine Nummer kleiner als Alis...

    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Julia,

    ich finde Deine Collage ganz wundertoll. Du hast die Schnipsel alle so toll in Szene gesetzt.
    Wobei ich auch ehrlich zugeben muss, dass ich diese Art von Collagen in der Schule zu gestalten auch immer total oll fand. Wir hatten aber auch meistens nur Schnipsel aus Tageszeitungen oder Werbeprospekten. Die sehen ja von vornherein schon k****e aus ;)))

    Ich habe auch ein OLW für 2015, allerdings nur in meinem Hinterkopf, auch wenn mich der Kurs von Ali schon gereizt hat.

    Liebe Grüße
    Elly

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, darüber freue ich mich sehr. Falls du mir eine Frage stellst, schau auf jedenfall noch einmal rein. Ich versuche alles zeitnah zu beantworten. :)
Hab einen tollen Tag!