3 Tipps wie die Geschenkesucherei zu Weihnachten stressfrei bleibt - auch LAST MINUTE

Montag, Dezember 22, 2014

Jedes Jahr aufs Neue macht man sich verrückt. Was schenke ich meiner Schwester? Worüber würde sich wohl meine Mutter freuen? Und mein Mann? Da macht sich schon mal schnell schlechte Laune breit, weil man möchte ja schon irgendwie glänzen. Der Beschenkte soll leuchtende Augen bekommen, sich wirklich sichtbar darüber freuen und am besten sich dann auch noch 365 Tage danach damit beschäftigen, bis es dann zum nächsten Weihnachtsfest was neues (von uns) gibt. 

Aber um ehrlich zu sein nervt wohl nichts mehr in der Vorweihnachtszeit als wahlloses Geschenkeshopping. Egal ob online oder im Ladengeschäft vor Ort, man ist relativ schnell von dem Überangebot an Produkten überfordert. Ich habe mich dieses Jahr oft dabei ertappt, wie ich nach DEM Geschenk gesucht habe. Da gingen schon insgesamt bestimmt ein paar Stunden flöten, nur um darüber nach zu denken was meinem Mann denn nun wirklich gefallen könnte. Mein Fehler an der ganzen Sache war jedoch, er hatte mir schon längst gesagt was er sich wünscht. Zugehört habe ich, aaaaaaber ich wollte das es noch toller, größer und besser ist wie das, was er doch eigentlich haben wollte.

Wie ich dem ganzen Stress - den man sich im übrigen ganz alleine selber macht - entkommen bin, verrate ich euch jetzt.

Drei Tipps für entspanntes Geschenkeshopping - zu Weihnachten, Geburtstag und Co.


1. Schneller, höher, weiter - ein passendes Geschenk zu finden ist keine Sportart! Und wir sollten uns da alle mal ein wenig beruhigen. Wenn ich jemanden frage was er sich wünscht und ich bekomme die Antwort: "Ach, ich würde gerne mal Buch XY lesen." Warum dann nicht genau dieses Buch kaufen? Es ist viel stressfreier wenn die Wünsche unserer Freunde und Verwandten erfüllt werden, die geäußert werden. Anstatt nach noch tollere(re)n Geschenken Ausschau zu halten, die es im übrigen gar nicht gibt. 

2. Wenn jemand (eigentlich) wunschlos glücklich ist und sich im Prinzip nichts wünscht, weil er alles hat, bleibt uns nur eines: Kurz überlegen womit sich der Beschenkte am liebsten beschäftigt! In meinem Fall ist es z.B. so, dass ich auch keine wirklichen Wünsche äußern konnte. Aber ich bastel gerne (wie ihr vielleicht bemerkt habt ;) ) und habe verlauten lassen, dass ich mich über einen Gutschein zum Shoppen von neuem Material sehr freue. Und das ist wirklich so! Da ich eh ständig neues Scrapbookingmaterial kaufe, ist ein Shoppinggutschein bei mir gut aufgehoben.

3. Wo wir schon bei Gutscheinen sind… Wenn es kein Shoppinggutschein sein soll - weil es dir zu unpersönlich ist - verschenk doch Zeit! Zeit mir Dir. Das habe ich nun auch schon ein paar Mal gemacht und bisher hat sich jeder gefreut. Vorausgesetzt natürlich, die Person mag dich und du magst sie. ;) Also kurz überlegen was man zusammen machen könnte: Essen gehen beim Lieblingsitaliener, ab in die Wellness-Therme oder einen Tag im Zoo. Zeit gemeinsam zu verbringen ist in der heutigen digitalen Welt wirklich unbezahlbar. Und wenn ihr euch Gedanken darüber machen solltet, dass Gutscheine zu unpersönlich sind, diese hier sind es mit Sicherheit nicht.

Tipps zum kaufen und verpacken von Geschenken - zu Weihnachten, Geburtstag und Co.

Mal ganz abgesehen von diesem Weihnachtsgeschenkestress schenke ich so gerne meinen Lieben eine Kleinigkeit. Und immer wenn ich etwas entdecke von dem ich weiss, dass es z.B. einer meiner Schwestern gefallen könnte, nehme ich es mit. So zwischendurch geht man nämlich auch ganz entspannt an die Sache heran, weil man selber sich nicht unter Druck setzt nun den megagroßen Geschenkefang zu machen. ;) Ihr kennt das sicher.

Wie ist das denn so bei euch? Macht ihr euch Stress, oder prallt das so an euch ab? Alle Geschenke schon zusammen? :) Habt einen tollen Tag, xo Julia

1 Liebe Kommentare

  1. Huhu Duhu!!
    Glitzergrüße von einer, die Geschenke entspannt im Sommer kauft. Und immer wenn sie irgendwo welche findet. Und die dann einlagert. Und im Dezember überlegt, wo das alles hergekommen ist...
    *gröhl*
    Aber ich mache das echt so und das ist super! Geht aber auch ungleich einfacher, wenn man mit Leuten umgeben ist, die sich leicht beschenken lassen. Mein Mann, der Beautyschlumpf, ist herrlich vielseitig zu beschenken, das macht es leicht. Die Kinder haben eh noch viele Wünsche und alle Anderen müssen mit meinem gebastelten Zeug vorlieb nehmen - irgendwo muß der ganze Kram ja hin?? :-)))
    Und Du sagst nicht noch 538 mal verrückte Nudel zu mir...
    *kiecher*
    Habt schöne Weihnachtstage!!
    Mel

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, darüber freue ich mich sehr. Falls du mir eine Frage stellst, schau auf jedenfall noch einmal rein. Ich versuche alles zeitnah zu beantworten. :)
Hab einen tollen Tag!